Mode-Zitat: Yves Saint Laurent

von Stilistiker


Der begnadete Yves Saint Laurent sagte einmal:

„In erster Linie zählt die Silhouette. Niemals überfrachten, nie zuviel Fantasie, das geht nur auf Kosten der Anmut.“

Kommentar …

Mit seiner Aussage hat Yves Saint Laurent schon fast modischen Minimalismus beschreiben. Mit seinen wahrhaft herrlich einfachen wie schönen Worten bezog sich der gute Yves zwar mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auf die Damenmode, doch können auch wir es auf die Herrenmode adaptieren.

Yves Saint Laurent und die Herrenmode

Auch wenn Yves Saint Laurent selbst wenig mit Herrenmode am Hut hatte – sein Steckpferd waren nun einmal die Damen – können auch wir für uns festhalten: Auf die Silhouette kommt es an. Und so manifestiere ich jetzt folgende Grundsätze für eine männliche Silhouette (darf gerne von Jüngern kopiert und weiter getragen werden):

  1. ein Mann sollte halbwegs schlank sein
  2. die Schultern breit, die Taille schmal, so wirken Beine länger – alle mal
  3. auch Körperspannung ist immer wichtig – wer will schon Schlaffies sehen

Ansonsten gibt es Abseits des von Yves Saint Laurent und mir aufgesetzten Manifest für die perfekte Männer-Silhouette noch folgenden Tipp vom Laufsteg: Die Hüften sollten immer nach vorn gedrückt werden. Das verkürzt optisch den Oberkörper, verlängert die Bein und soll angeblich sexy wirken – keine Ahnung, ob das wirklich stimmt.

Advertisements